Das Hamamtuch

Hamamtuch (Peştemal) – feinstes Tuch aus dem Orient

In der orientalischen Welt ist das Baden im Hammām oder Hamam (arabisch حَمَّام) seit Jahrtausenden ein kulturelles Gut. Die kunstvollen öffentlichen Badeanstalten und Dampfbäder sind Orte voller Tradition und wohltuender Baderituale. Hier spielt auch das aus feinsten Fäden gesponnene Hamamtuch (Peştemal) eine wichtige Rolle. Das hochwertige Tuch liegt weich auf der Haut und trocknet rasch. Wir haben es im Hamam kennengelernt und uns für das anschmiegsame Material begeistert.

Natur in Reinform

So weich kann Natur sein. Ein klassisches Hamamtuch oder Peştemal ist ein reines Naturprodukt. Es besteht zu 100 Prozent aus feinster Baumwolle. Moderne Hamamtücher sind auch in Varianten mit Seide, Leinen oder Bambus erhältlich. Die Baumwolle für die Herstellung von Peştemals wird in vielen Fällen natürlich gefärbt und besitzt durch das schnelle Auftrocknen eine antibakterielle Wirkung, was es zur ersten Wahl für Allergiker macht.

Manufakturen mit jahrtausendealtem Wissen

Unsere Hamamtücher werden in Familienbetrieben und kleinen Manufakturen gewebt, die Kettfäden werden von Frauen in Heimarbeit eingedreht. Ergebnis dieser kunstvollen und zeitaufwendigen Handarbeit ist feinstes Tuch – fließende Leichtgewichte, die man nicht mehr von der Haut nehmen möchte.

Größe und Gewicht

Ein Hamamtuch oder Peştemal ist ein platzsparendes Federgewicht, das bei gleicher Größe nur etwa ein Drittel eines normalen Frotteebadetuchs wiegt. Je nach Modell beträgt das Gewicht zwischen 100 und 400 Gramm. Die Kombination mit der hohen Saugfähigkeit macht es auch zum perfekten Begleiter bei Sport und auf Reisen.

Klassischerweise ist das Peştemal einen Meter breit und etwa zwei Meter lang. Zudem gibt es das kleine Peştemal, das sogenannte Peskir mit einer Größe von 40 Zentimetern mal 80 Zentimeter.

Anwendungsbereiche

Traditionellerweise ist das Hamamtuch der angenehmste Begleiter fürs Baden und wird vielfach als Badetuch, Duschtuch, Saunatuch und Strandtuch eingesetzt. Durch seine fließende Struktur schmeichelt das Peştemal aber auch als Schal und Pareo. Es kommt auch überall dort zur Anwendung, wo Körper und Haut wohltuend behandelt werden.

Zunehmend wird das kleine Hamamtuch (Peskir) auch für Säuglinge verwendet, die es genießen, stramm eingewickelt zu werden. Natürlicher, weicher und hygienischer als mit einem Hamamtuch, ist dies nicht möglich. Peskire sind ideal für Babys und Kinder, eignen sich aber auch als (Gäste-) Handtuch, oder – aufgrund ihrer Saugfähigkeit – als Turban nach dem Haarewaschen. Aus demselben Grund kommen sie als Geschirrtuch zur Anwendung.

Hamamtücher sind heute in unzähligen Varianten, Farben und Webmustern erhältlich.

Add to cart